Dies ist ein Beitrag der Reporter-AG.

 

Von: 009 (9) und Dementor (9)

 

200 Kletterwand 03jpgn

Wir haben bemerkt, dass an der Kletterwand neben der Gymnastikhalle zwei Steine locker sind. Dass diese Steine sich ganz oben befinden, macht das Klettern besonders gefährlich: Man kann abstürzen und sich dabei schwer verletzen.

Die Steine sind schon seit über einem Jahr locker und niemand repariert sie. Wir fragen zuerst uns- udn dann die Schulleitung: Warum? Weder Frau Schmidt-Hansen noch dier Hausmeister wussten davon. Als wir ihr davon erzählten, war sie sehr überrascht. Sie versprach, dass die Kletterwand "bis morgen" ferti sein soll.

Am nächsten Tag waren die Steine repariert.

Heute fand das Vorrundenturnier des Kreisentscheides im Hallenfußball 2017 endlich wieder einmal bei uns in der Sporthalle statt. Eigentlich müsste die Sportart "Futsal" genannt werden, denn in diesem Jahr spielen wir nach dem Grundschulregelwerk für Futsal. Zu Besuch waren heute die Uwe-Jens-Lornsen-Grundschule, die Friedrich-Junge-Schule und unsere Nachbarn, die Grundschule am Göteborgring. Geleitet wurden die Spiele von Achim Baumgart und Lorenz Feddersen -  Vielen Dank dafür!

Geschrieben von: Aybüke, Feliz, Fynn und Tobi, Klasse 4b

 

Die Klasse 4b hat sich mit dem Thema „Ritter“ beschäftigt und in Gruppenarbeit fünf Burgen gebaut. Alle Kinder der 4b haben sich daran beteiligt. Jede der fünf Burgen hatte etwas, was die anderen Burgen nicht hatten. Zu jeder Burg gehörte normalerweise ein Bergfried, ein Palas, eine Kemenate, eine Kirche, ein Stall, ein Brunnen, eine Pechnase, viele Zinnen an der Burgmauer, eine Zugbrücke, eine Toilette außen an der Burgmauer und ein Fallgitter. Wir hatten mehrere Stunden Zeit, um die Burgen fertigzubauen. Aber nicht jede Burg hatte die Gebäude, die man haben sollte! Zum Schluss haben wir die Burgen besprochen.

 

Klassenfoto 4b 1920

Eine Fotogalerie folgt.

Am 23. September 2017 fand das Fußballturnier der Mettenhofer Grundschulen, der Heinz-Bruno Wunsch Cup,  zum ersten Mal während des Stadtteilfestes statt. Die Max-Tau-Schule, die Schule am Göteborgring und die Schule am Heidenberger Teich meldeten jeweils zwei Mädchen- und zwei Jungenmannschaften, die in Gruppen gegeneinander antraten. Ziel war es unter anderem den Schülern und Schülerinnen der vierten Klassen (die ja im nächsten Jahr auf einer weiterführenden Schule aufeinander treffen könnten) eine Plattform zu bieten, sich kennenzulernen, vor Publikum zu spielen und ihr Können zu zeigen. Selbstverständlich sollten ebenfalls die vielen sozialen Aspekte des Sports wie zum Beispiel Fairness, Toleranz und Vielfalt im Mittelpunkt stehen.
Der TUS H/Mettenhof war so nett und organisierte für den Samstag die Mettenhofer Sportanlage, sodass das Turnier ohne Zeitdruck durchgeführt werden konnte. Es entwickelten sich auf zwei Spielfeldern spannende Spiele, in denen alle Mannschaften ihre Punkte sammelten. Beeindruckend war der vorherrschende Respekt den Gegnern gegenüber und die Fairness, die alle Kinder an den Tag legten. Selbst die Zuschauer verhielten sich über das ganze Turnier hinaus fair und ruhig, was heutzutage ja leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist! Die Schiedsrichter hatten einen ruhigen Vormittag. Vielen Dank dafür!

Das ist ein Artikel der Reporter-AG.

 

Wir haben ein Interview mit unserem neuen Hausmeister Peter Winnizkij geführt. Er arbeitet bei uns, seit unser vorheriger Hausmeister Axel Genschow in Rente gegangen ist. Das Interview führten Löwe (8), Lena (9), Rosi (9) und Lizzy (10).

HausmPeter 200

Reporter-AG: Wie lange kennst du die Schule schon?

Peter: Seit drei Jahren kenne ich die Schule schon.

Reporter-AG: Wie gefällt dir die Schule?

Peter: Mir gefällt die Schule perfekt.