Die Jungen-Fußball/Futsal-Schulmannnschaft gewinnt erstmalig in der Geschichte der Schule am Heidenberger Teich den Landesmeistertitel im Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia".

Nachdem die Mannschaft im Dezember das Kreisfinale erreicht hatte, gewann sie selbiges souverän im Januar und konnte so im Februar zum Bezirksfinalturnier anreisen. Auch hier gelang es keiner anderen Mannschaft, unserem Team um Kapitän Valton Mehmeti eine Niederlage beizufügen. Dies lag auch nicht zuletzt an den Zuschauern: zum Anfeuern war der Rest der Klasse 4e zusammen mit Frau Brodersen-Gentzel angereist und sorgte für eine laute Heimspiel-Atmosphäre. Die lang ersehnte Teilnahme am Landesfinalturnier - dem höchsten ausgespielten Turnier in dieser Sportart - sollte nun am 27. März 2018 in Heide erfolgen.

Dieser Beitrag wurde von Gabriel und Paul aus der Klasse 3b verfasst.

Jeder von uns hat eine Mehlkäferlarve bekommen. Sofort sollten wir ihnen etwas  zu essen geben. Dazu mussten wir herausfinden, was sie essen. Danach haben wir die Regeln gelernt. So gehen sie: Ich lasse mein Tier im Terrarium. Ich behandle mein Tier sorgsam. Ich wasche meine Hände.

Das haben wir herausgefunden: Sie bestehen aus 12 Gliedern. Sie sind wasserscheu. Sie leben nur 4 oder 6 Wochen. Sie können sehr hoch klettern. Sie trinken gerne Fruchtsaft. Sie werden 4 cm groß. Sie essen gerne Mehl. Sie mögen kein Licht.

Wenn ihr noch mehr Bilder sehen wollt, klickt einfach hier!

Heute fand das Vorrundenturnier des Kreisentscheides im Hallenfußball 2017 endlich wieder einmal bei uns in der Sporthalle statt. Eigentlich müsste die Sportart "Futsal" genannt werden, denn in diesem Jahr spielen wir nach dem Grundschulregelwerk für Futsal. Zu Besuch waren heute die Uwe-Jens-Lornsen-Grundschule, die Friedrich-Junge-Schule und unsere Nachbarn, die Grundschule am Göteborgring. Geleitet wurden die Spiele von Achim Baumgart und Lorenz Feddersen -  Vielen Dank dafür!

Dies ist ein Beitrag der Reporter-AG.

 

Von: 009 (9) und Dementor (9)

 

200 Kletterwand 03jpgn

Wir haben bemerkt, dass an der Kletterwand neben der Gymnastikhalle zwei Steine locker sind. Dass diese Steine sich ganz oben befinden, macht das Klettern besonders gefährlich: Man kann abstürzen und sich dabei schwer verletzen.

Die Steine sind schon seit über einem Jahr locker und niemand repariert sie. Wir fragen zuerst uns- udn dann die Schulleitung: Warum? Weder Frau Schmidt-Hansen noch dier Hausmeister wussten davon. Als wir ihr davon erzählten, war sie sehr überrascht. Sie versprach, dass die Kletterwand "bis morgen" ferti sein soll.

Am nächsten Tag waren die Steine repariert.

Am 23. September 2017 fand das Fußballturnier der Mettenhofer Grundschulen, der Heinz-Bruno Wunsch Cup,  zum ersten Mal während des Stadtteilfestes statt. Die Max-Tau-Schule, die Schule am Göteborgring und die Schule am Heidenberger Teich meldeten jeweils zwei Mädchen- und zwei Jungenmannschaften, die in Gruppen gegeneinander antraten. Ziel war es unter anderem den Schülern und Schülerinnen der vierten Klassen (die ja im nächsten Jahr auf einer weiterführenden Schule aufeinander treffen könnten) eine Plattform zu bieten, sich kennenzulernen, vor Publikum zu spielen und ihr Können zu zeigen. Selbstverständlich sollten ebenfalls die vielen sozialen Aspekte des Sports wie zum Beispiel Fairness, Toleranz und Vielfalt im Mittelpunkt stehen.
Der TUS H/Mettenhof war so nett und organisierte für den Samstag die Mettenhofer Sportanlage, sodass das Turnier ohne Zeitdruck durchgeführt werden konnte. Es entwickelten sich auf zwei Spielfeldern spannende Spiele, in denen alle Mannschaften ihre Punkte sammelten. Beeindruckend war der vorherrschende Respekt den Gegnern gegenüber und die Fairness, die alle Kinder an den Tag legten. Selbst die Zuschauer verhielten sich über das ganze Turnier hinaus fair und ruhig, was heutzutage ja leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist! Die Schiedsrichter hatten einen ruhigen Vormittag. Vielen Dank dafür!